Mural-Künstler:innengesucht

In Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt Gelsenkirchen führ wir eine Street Art Offensive in Gelsenkirchen durch. Dabei werden gut sichtbare Wände an hochfrequentierten Standorten im gesamten Stadtgebiet akquiriert und sollen mit Mural-Kunst zur Aufwertung des Stadtbildes gestaltet werden. Für zwei dieser Wände – an der Husemannstr. 14-16 sowie an der Maximilianstr. 2 – suchen wir je eine:n Künstler:in oder je ein Kollektiv.

Diese Wände stehen zur Auswahl

Herausforderung:

  • Du / ihr entwickelt zunächst eigenständig einen Entwurf für ein Mural-Motiv, dass du / ihr auf eine der Wände bringen möchtet.
  • Das Motiv darf folgende Themen NICHT behandeln: Bergbau / Industriegeschichte sowie Fußball / Schalke 04.
  • Wir wollen Teilhabe unterschiedlicher Menschen aus Gelsenkirchen erreichen. Das heißt, du / ihr besprecht in einem Workshop-Nachmittag den Entwurf mit einer bürgerschaftlichen Initiative aus der Stadt (für die Husemannstr. mit dem Jugendrat der Stadt Gelsenkirchen, für die Maximilianstr. mit dem Quartiersnetz Buer-Ost). Du / ihr bekommt Input zum Ort, zu seinen Geschichten, den Menschen und ihren Wünschen. Das alles kann – wenn du / ihr möchtet – anschließend noch in den Entwurf eingearbeitet werden.
  • Das finale Motiv wird noch in diesem Jahr auf die Wand gebracht.

Das bieten wir:

  • Eine Honorierung von 3.000 € netto pro Wand (unabhängig davon, ob ihr alleine oder in einem Kollektiv an einer Wand arbeiten wollt)
  • Übernahme der Material-, Gerüstbau- bzw. Hubwagenkosten
  • Eine ausführliche Begleitung des Projekts. Wir kümmern uns um Genehmigungen, Kommunikation, ggf. Problemlösungen, Fotodokumentation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und stehen dir / euch jederzeit für Fragen und Wünsche zur Verfügung.

Zeitablauf:

31.08.2022 Bewerbungsschluss
05.09.2022 Bekanntgabe der Künstler:innen
xx.09.2022 Treffen mit den Bürger:innen im HIND
ab 15.09.2022 Umsetzungsphase – genaue Terminabsprache je nach Wetterlage

Bewerbt euch jetzt!

Bewerbungsschluss 31.08.2022

Ein Projekt von:

Unterstützt von: